© Impressum    Drucken Drucken    Downloads Downloads    Englisch

Permakultur: Lämmer erblicken Licht der Welt


Andernach/Eich. Die Permakultur der Stadt Andernach in Eich hat jede Menge Zuwachs bekommen. Denn die Coburger Fuchsschafe haben während der vergangenen Tage etwa 40 Lämmer auf die Welt gebracht. Entsprechend turbulent geht es derzeit auf der Schafskoppel zu. Die neugeborenen Kleinen halten ihre Mütter ganz schön auf Trab. Einige Lämmer bleiben zur weiteren Zucht auf der Permakultur, die anderen Jungtiere werden in den nächsten Wochen verkauft.

Im Zuge dieses Nachwuchssegens ereignete sich auch eine absolute Seltenheit: Zwei Muttertiere haben nämlich Drillinge bekommen. Das ist für Schafe, die ja nur über zwei Zitzen zum Säugen der Lämmer verfügen, die ganz große Ausnahme.

Weil das Coburger Fuchsschaf zu den vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen gehört, wird es auf der Permakultur – der Heimat für seltene heimische Tier- und Pflanzenarten – gehalten. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts war das Coburger Fuchsschaf weit verbreitet. Doch im Laufe der Zeit lohnte sich die Zucht immer weniger, da andere Rassen für die Fleischproduktion geeigneter sind und eine Vermarktung der Wolle sich nicht rentiert. Nur noch wenige Idealisten hielten sich diese Tiere, die über eine schöne und einzigartige Wolle mit einem goldenen Schimmer verfügen.


> JuZ
> VHS
Wunschkennzeichen