© Impressum    Drucken Drucken    Downloads Downloads    Englisch

Kita Löwenzahn rezertifiziert

Die Verantwortlichen der Kita Löwenzahn freuen sich über die Rezertifizierung.

Andernach. Für ihr kontinuierliches Engagement für die Förderung früher Bildung im Bereich Naturwissenschaften, Mathematik und Technik erhielt die Kita Löwenzahn die Re-Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“. Überreicht wurde die offizielle Plakette von Netzwerkkoordinatorin Ullricke Kretschmer (VHS Weißenthurm). Die Erzieherinnen bilden sich regelmäßig fort, um mit den Kindern auf Entdeckungsreise durch die Welt der Naturwissenschaften, Mathematik oder Technik zu gehen.                                                                                                                                 Gemeinsam mit den Kindern beobachten und erforschen sie Phänomene in ihrem Alltag. Dabei werden auch eine Reihe weiterer Kompetenzen, die die Kinder für ihren späteren Lebensweg benötigen,  wie lernmethodische Kompetenz, Sprach- und Sozialkompetenz, Feinmotorik und ein Zugewinn an Selbstbewusstsein und innerer Stärke gefördert. Die Fortbildungen werden in der Verbandsgemeindeverwaltung von der VHS Weißenthurm, lokaler Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ angeboten.

Die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ wird nach festen Qualitätskriterien vergeben, die sich am Deutschen Kindergarten Gütesiegel und „Prozessbezogenen Qualitätskriterien für den naturwissenschaftlichen Unterricht“ orientieren. Sie wird für zwei Jahre verliehen, dann können sich die Einrichtungen neu bewerben.

„Farbklecks“-Kinder beim Müllaktionstag dabei

Müllaktionstag

Andernach. Alle Kindertagesstätten waren aufgerufen, beim bundesweiten Müllaktionstag mitzumachen. Und so war auch der Hort „Farbkleckse“ mit von der Partie. Zunächst wurden den Kindern Infos rund um das Thema Müll vermittelt. So sahen die Jungen und Mädchen einen Film, der über die Verbreitung von Müll, die Folgen für die Umwelt und vieles mehr informierte. Anschließend lernten die Kinder, welcher Müll in welchen Abfallbehälter gehört und welche Stoffe im gelben Sack entsorgt werden.

Weil das Wetter am Aktionstag selbst ziemlich schlecht war, wurde die anschließend geplante Müllsammelaktion rund um den Hort kurzerhand auf die folgende Woche verlegt. Dann machten sich Kinder des Hortes gemeinsam auf den Weg, um im Umkreis der Einrichtung Müll aufzusammeln. So kamen in einer relativ kurzen Zeit fast vier Kilogramm Müll zusammen. Das erstaunte nicht nur die Kinder. Aufgefallen ist ihnen, dass mancher Müll direkt neben den bereitgestellten Mülltonnen liegt. Ebenso erstaunlich war für die Kinder, dass „gefüllte“ Hundekottüten einfach an den Wegesrand geworfen wurden. Die Jungen und Mädchen wollen gerade jetzt noch mehr darauf achten, Müll möglichst zu vermeiden oder so umweltverträglich wie möglich zu entsorgen.

 


> JuZ
> VHS
Wunschkennzeichen