Andernach verbietet „Corona-Märsche“

Die Stadt Andernach geht gegen unangemeldete Protestveranstaltungen gegen die Corona-Maßnahmen vor. Mit einer so genannten Allgemeinverfügung, die am Sonntag, 16. Januar, in Kraft tritt, verbietet die Stadt unangemeldete – oft als Spaziergänge bezeichnete – Märsche, bei denen gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert wird. Dies gilt auch für alle anderen nicht angemeldete Versammlungen.

Die Stadt Andernach reagiert damit auf die stark steigenden Infektionszahlen, aber auch auf das Verhalten von zahlreichen Marschteilnehmern in der vergangenen Woche, die weder die Abstands- noch die Maskenregelung befolgten und sich teilweise aggressiv verhielten. Vor dem Hintergrund, dass bereits andere Städte in der Region unangemeldete Märsche verboten haben, möchte die Stadt Andernach verhindern, dass diese Marschteilnehmer auf die Bäckerjungenstadt ausweichen.