Andernach mit Umweltpreis ausgezeichnet

Die Stadt Andernach wird als eine von 40 Kommunen im bundesweiten Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ für ihre Projektidee zur Förderung von Stadtnatur und Insekten im Siedlungsraum gewürdigt. Sie erhält ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro für die Umsetzung des Zukunftsprojekts „Naturnaher Vorgarten – Grün ist das neue Pflegeleicht!“

Die Bürgerinnen und Bürger sollen die Vorteile eines naturnahen Vorgartens selbst erfahren können. Dafür legt die Stadt Andernach zwei Modellvorgärten als Positiv- und Negativbeispiel im Innenstadtbereich nebeneinander an. Abschließend werden die Andernacherinnen und Andernacher mit dem Wettbewerb „Mein schöner Vorgarten“ dazu eingeladen, selbst aktiv zu werden und ihren Beitrag zur Förderung der Stadtnatur zu leisten. Ein Zeitplan für den Wettbewerb wird derzeit noch erarbeitet.

Oberbürgermeister Achim Hütten freut sich über die Förderung, die die Umsetzung des Andernacher Projekts in finanziell schwierigen Zeiten möglich macht und betont: „Mit der ‚Essbaren Stadt‘ haben wir einen Meilenstein im Bereich städtische Grünflächen gesetzt. Jetzt möchten wir auch die Bürgerinnen und Bürger dafür begeistern, ihre eigenen Gärten – und ganz speziell die Vorgärten – naturnah zu gestalten. Damit wollen wir auch die Ausbreitung von Schottergärten verhindern, die ökologisch nicht nur vollkommen nutzlos, sondern auch noch klimaschädlich sind.“