Spatenstich für Kita Südstadt gesetzt

Andernach. Der Startschuss für den Bau der neuen Kindertagesstätte (Kita) „Südstadt“ ist gefallen. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich durch die Stadtspitze um Oberbürgermeister Achim Hütten und dem beauftragten Architekturbüro haben die Bauarbeiten begonnen, die etwa bis März 2022 dauern werden. Gleichzeitig begann auch der Bau eines weiteren Projekts – einer Mensa für die angrenzende Grundschule St. Stephan und die Kita.

Die viergruppige Kita wird auf dem ehemaligen Sportplatz ähnlich wie ein Fertighaus errichtet. Es kommen vorgefertigte segmentierte Wände in Holztafelbauweise zum Einsatz. Dies sorgt für eine kürzere Bauzeit. Um das Mikroklima im Kita-Bereich zu verbessern, wird das Dach begrünt. Außerdem wird eine Photovoltaikanlage installiert, die Strom liefert. Ebenfalls energetisch nachhaltig ist das Heizsystem. Die Kita wird an die Holzhackschnitzelanlage der benachbarten Grundschule angeschlossen.

Die Kosten für die Kita belaufen sich auf über 2 Millionen Euro. Das Land schießt 600.000 Euro und der Kreis 277.000 Euro dazu. Die Mensa kostet etwa 570.000 Euro.

Hütten betonte während des Spatenstichs: „Bei der Kinderbetreuung lagen wir in Andernach schon immer mit an der Spitze des Landes. Darauf haben wir uns aber nie ausgeruht, sondern die Betreuungsmöglichkeiten immer weiter ausgebaut, wie jetzt mit diesem Neubau. So ermöglichen wir nicht nur den Kindern eine optimale Betreuung, sondern auch den Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“