© Impressum    Drucken Drucken    Downloads Downloads    Englisch

Grips-Gymnastik mit Skat

Skat

Gespielt wird jeden Mittwoch, 20 Uhr, in der Gaststätte "Taubentränke", Taubentränke 26

Andernach. Wer so oft wie möglich Gedächtnistraining betreibt, der bleibt auch im Alter geistig fit. Denn wer sein Gehirn vor neue Herausforderungen stellt, sorgt damit dafür, dass sich neue Verknüpfungen und Verbindungen zwischen den Nervenzellen bilden. Das passiert übrigens jederzeit. Das Gehirn nimmt ununterbrochen neue Informationen auf, verknüpft diese mit bereits bestehendem Wissen und ordnet Inhalte neu an. Wie lange jemand geistig fit bleibt, lässt sich zum Teil beeinflussen. Neugierig bleiben, Neues ausprobieren, Neuigkeiten mit Freunden austauschen – gut ist alles, was dem Gehirn neue Eindrücke verschafft.
Eine interessante Methode mental aktiv zu bleiben ist das vielfältige und kommunikative Kartenspiel Skat – eine regelrechte Gripsgymnastik.

Ein Alleinspieler muss gegen beide Mitspieler (die Gegenpartei) bestehen. Nach dem Ausgeben der Karten wird durch das sogenannte Reizen bestimmt, welcher Spieler zum Alleinspieler wird. Sobald das Spiel beendet ist, wird anhand der Kartenwerte ausgezählt, ob der Alleinspieler oder die Gegenpartei gewonnen hat. Gewonnen hat die Gegenpartei, wenn sie mindestens 60 Punkte erreicht hat. Der Alleinspieler braucht 61 Punkte, um zu gewinnen. Zum Grundwissen muss man die 32 Karten und ihre Punktewerte sowie die Reizwerte kennen. Gespielt wird nach den Regeln des Deutschen Skatverbandes e. V. (DSkV).

Wer Interesse hat, meldet sich beim Kümmerer (Ansprechpartner) dieser Gruppe, Rudolf Böttcher, Telefon 02632/491303, E-Mail skatclub1973@gmx.de