Online-Tickets

Tickets reservieren

{{terminDate}}

Teilnehmer


Teilnehmer


Teilnehmer


Teilnehmer


Teilnehmer


* Pflichtfeld

Die Bade-Saison läuft - Jetzt 680 Gäste pro "Schicht"

Andernach. „Ons Schwemmbad“ ist in die Badesaison gestartet. Es gelten wegen der Corona-Pandemie aber besondere Regeln, die sich im Falle neuer Verordnungen noch ändern können. Auf dieser Seite gibt es die stets aktuellen Regeln.

So dürfen nach jetzigem Stand höchstens 680 Gäste gleichzeitig das Bad besuchen. Um vielen Menschen einen Badespaß und um zusätzliche Desinfektionsarbeiten zu ermöglichen, gibt es einen Zweischichtbetrieb. Das heißt: Die Gäste können die Anlage entweder zwischen 10 und 13 oder zwischen 15 und 19 Uhr besuchen. Für den Eintritt können die Tickets online gebucht werden (siehe Seitenkopf). Hier können sich die Badegäste den gewünschten Tag und das gewünschte Zeitfenster – entweder 10 bis 13 oder 15 bis 19 Uhr – aussuchen und anklicken. Anschließend sind die Kontaktdaten anzugeben. Nach dem Absenden (Button „Tickets bestellen“) erhält der Absender zunächst eine Bestätigung, dass die Bestellung eingegangen ist. Es folgt eine Reservierungsbestätigung per E-Mail – die wie eine Eintrittskarte ins Freibad mitzubringen ist – entweder ausgedruckt oder auf dem Smartphone. Die Badegäste sind gebeten, den Eintrittspreis (Erwachsene 4 Euro; Kinder 3-18 Jahre 1 Euro) abgezählt bereit zu halten. Dieser Preis ist mit dem benachbarten Pellenzbad abgestimmt. Falls die Anmeldung storniert werden soll, so können die Gäste in ihrer Bestätigungsmail auf den Link Abmelden klicken. Eine Abmeldungsbestätigung wird sofort eingeblendet. So kann der Platz wieder vergeben werden.

Der gewünschte Besuchstag kann frühestens zwei Tage im Voraus und muss spätestens am Vortag gebucht werden. Am gewünschten Besuchsdatum selbst ist eine Buchung nicht möglich. Im Ticketsystem kann jeder einsehen, ob und wie viele Plätze noch frei bzw. bereits vergeben sind. So werden Wartezeiten und vergebliches Anstehen weitgehend vermieden.

Am Eingangsbereich müssen sich die Gäste die Hände desinfizieren. Auch ist eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standarts KN95/N95 oder FFP2 zu tragen, die nur auf der Liegewiese und in den Schwimmbecken abgenommen werden darf. Außerdem gelten auf der gesamten Anlage sowie auch vor dem Kassenbereich die Abstandsregeln. Die Laufwege im Bad sind in einem Einbahnstraßensystem geregelt, Ein- und Ausgangsbereich strikt getrennt. Nichtschwimmer- und Schwimmerbecken sind durch ein Seil getrennt, über das die Gäste nicht schwimmen dürfen. Das Schwimmerbecken ist durch Leinen so aufgeteilt, dass der Mindestabstand eingehalten wird.

Darüber hinaus sind nicht alle Anlagen und Bereiche im Freibad nutzbar. Sonnenterrasse, Volleyballfeld, Basketballkorb, Kicker, Tischtennisplatte, Warmwasserduschen, Sammelumkleide sowie die Sitzmöglichkeiten an den Becken sind gesperrt.

Kinder dürfen das Freibad erst ab einem Alter von 12 Jahren alleine betreten. Damit auch jüngere Kinder die Coronaregeln einhalten, ist das Freibadteam auf die Hilfe von Eltern und Erziehungsberechtigten angewiesen. 

Oberbürgermeister Achim Hütten freut sich, dass trotz anhaltender Pandemie ein Badebetrieb in dieser Saison möglich ist. „Natürlich müssen wir weiterhin Einschränkungen in Kauf nehmen. Aber ich bin froh, dass wir trotz aller Widrigkeiten dieses Freizeitvergnügen bieten können“, so der OB, der alle Besucher bittet: „Nehmt Rücksicht aufeinander!“


Ein topmodernes Freibad

 "Ons Schwemmbad" ist nach der Komplettsanierung eine topmoderne Anlage. Das Schwimmbecken ist nun mit einer Edelstahlwanne ausgekleidet. Die Umrandungen, die Pflasterwege um den Pool wurden neu hergerichtet. Hochwertige Sitzgelegenheiten aus Holz und Gabionen sind installiert worden. Der Beckenbereich, in den die alte Bogenrutsche mündete, wurde abgetrennt. Hier ist ein Kinderplanschbecken entstanden. Direkt daneben lädt der Wasserspielplatz mit seinen Attraktionen vor allem die Kinder zum Spielen ein. Beide Bereiche sind mit großen Sonnensegeln geschützt.  Der alte wasser- und energiefressende Planschbereich ist verschwunden. Hier finden die Besucherinnen und Besucher nun das große Schach- und Mühlespiel.
Das Schwimmbad verfügt nun auch über eine Schwallwasseranlage. So läuft überschwappendes Wasser nicht mehr wie bisher in den Kanal, sondern wird in den Wasserkreislauf der Anlage zurückgeführt. Dafür ist ein neues Pumpenhaus entstanden, dessen Dach eine Sonnenterrasse ziert.
Das Dach des großen Gebäudekomplexes ist saniert. Das alte Dach wurde durch eine moderne Trapezblechbedachung ersetzt, auf die auch eine Absorberanlage, eine Art Solarsystem, installiert wurde, die das Wasser in den Schwimmbecken erwärmt. Das Innere des Gebäudekomplexes zeigt sich nun ebenfalls im modernen Gewand mit Warmwasserduschen, neuen Fenstern und Türen und mit neuem Anstrich. Die Grünanlagen, die Spielgeräte, das Volleyballfeld, die Grillmöglichkeit – all dies blieb erhalten, wurde aber teilweise aufgepeppt.

Bekanntlich war „Ons Schwemmbad“ in die Jahre gekommen. Seit 1958 ist das Freibad in Betrieb – größtenteils unverändert. Doch der Zahn der Zeit nagte unaufhörlich an der Anlage: Die Beckenränder bröckelten, das Becken selbst war marode, die Leitungen, Pumpen und technische Anlagen waren über ihre eigentliche Laufzeit schon lange hinaus und entsprachen auch nicht mehr den heutigen Mindestanforderungen.

Übrigens: Das Rekordjahr war 1983. Fast 68.000 Menschen strömten damals in „Ons Schwemmbad“. Der Rekordtag war der 19. August 2012. 2511 Gäste kamen an diesem Sonntag ins Freibad. Bisher stammt der Tagesrekord aus dem Jahr 1994. Damals waren es 2400 Menschen.
Mit einer mehr als 5000 Quadratmeter großen Liegewiese bietet das Andernacher Freibad in der Stadionstraße viele Möglichkeiten für alle Badegäste. Es besticht mit einem 50 Meter langen Schwimmbecken. Attraktion des Bades ist die drei Meter breite und elf Meter lange Edelstahl-Breitrutsche, die neben dem fünf Meter hohen Sprungturm für großen Andrang, vor allem bei den jüngeren Besuchern, sorgt. Außerdem gibt es jetzt einen Wasserspielplatz, ein neues Planschbecken, tolle Sitzgelegenheiten, eine Sonnenterrasse und vieles mehr. Auch das Badewasser ist beheizt – durch Sonnenenergie. Daneben stehen den Gästen ein Beach-Volleyballfeld, Tischtennisplatten oder Damen-Mühlen-Mensch-Ägere-Dich-Spielfelder zur Verfügung. Und auch Grillmöglichkeiten gibt es.