Schäden behoben: "Ons Schwemmbad" wieder geöffnet


Das Andernacher Freibad ist wieder geöffnet. Jetzt ist wieder ein uneingeschränkter Badespaß möglich. Das heftige Unwetter am Freitag, 20. Mai, hatte die Anlage schwer in Mitleidenschaft gezogen. Der Technikraum stand unter Wasser - die Pumpen, die Elektrik und weitere Anlagen waren schwer beschädigt. Das Freibadteam arbeitete mit Hochdruck an der Beseitigung der Schäden. Jetzt sind die Pumpen alle getrocknet, repariert, eingebaut, und sie laufen einwandfrei. Auch die Elektrik ist wieder komplett in Schuss. Die Wasserqualität ist sehr gut, so dass das Gesundheitsamt ebenfalls grünes Licht für den Badebetrieb gegeben hat. Der durch Hagelschlag beschädigte Sprungturm und die Sonnenterrasse sind wieder auf Vordermann gebracht worden. Glücklicherweise gab es an der Absorberanlage, die mit Sonnenkraft das Wasser heizt, nur geringe Schäden, die mittlerweile ebenfalls behoben sind. Kleinere Restarbeiten erledigen die Arbeiter während des laufenden Betriebs. Lediglich das Trapezblechdach auf den Funktionsgebäuden ist noch beschädigt, erfüllt aber seine Funktion. Die Reparatur wird nach der Badesaison vorgenommen.

Insgesamt ist durch das Unwetter ein Schaden von etwa 140.000 Euro entstanden, der aber von der Versicherung getragen wird.


Das Freibad in der SWR-Landesschau

Ein topmodernes Freibad

 "Ons Schwemmbad" ist nach der Komplettsanierung eine topmoderne Anlage. Das Schwimmbecken ist nun mit einer Edelstahlwanne ausgekleidet. Die Umrandungen, die Pflasterwege um den Pool wurden neu hergerichtet. Hochwertige Sitzgelegenheiten aus Holz und Gabionen sind installiert worden. Der Beckenbereich, in den die alte Bogenrutsche mündete, wurde abgetrennt. Hier ist ein Kinderplanschbecken entstanden. Direkt daneben lädt der Wasserspielplatz mit seinen Attraktionen vor allem die Kinder zum Spielen ein. Beide Bereiche sind mit großen Sonnensegeln geschützt.  Der alte wasser- und energiefressende Planschbereich ist verschwunden. Hier finden die Besucherinnen und Besucher nun das große Schach- und Mühlespiel.
Das Schwimmbad verfügt nun auch über eine Schwallwasseranlage. So läuft überschwappendes Wasser nicht mehr wie bisher in den Kanal, sondern wird in den Wasserkreislauf der Anlage zurückgeführt. Dafür ist ein neues Pumpenhaus entstanden, dessen Dach eine Sonnenterrasse ziert.
Das Dach des großen Gebäudekomplexes ist saniert. Das alte Dach wurde durch eine moderne Trapezblechbedachung ersetzt, auf die auch eine Absorberanlage, eine Art Solarsystem, installiert wurde, die das Wasser in den Schwimmbecken erwärmt. Das Innere des Gebäudekomplexes zeigt sich nun ebenfalls im modernen Gewand mit Warmwasserduschen, neuen Fenstern und Türen und mit neuem Anstrich. Die Grünanlagen, die Spielgeräte, das Volleyballfeld, die Grillmöglichkeit – all dies blieb erhalten, wurde aber teilweise aufgepeppt.

Bekanntlich war „Ons Schwemmbad“ in die Jahre gekommen. Seit 1958 ist das Freibad in Betrieb – größtenteils unverändert. Doch der Zahn der Zeit nagte unaufhörlich an der Anlage: Die Beckenränder bröckelten, das Becken selbst war marode, die Leitungen, Pumpen und technische Anlagen waren über ihre eigentliche Laufzeit schon lange hinaus und entsprachen auch nicht mehr den heutigen Mindestanforderungen.

Übrigens: Das Rekordjahr war 1983. Fast 68.000 Menschen strömten damals in „Ons Schwemmbad“. Der Rekordtag war der 19. August 2012. 2511 Gäste kamen an diesem Sonntag ins Freibad. Bisher stammt der Tagesrekord aus dem Jahr 1994. Damals waren es 2400 Menschen.
Mit einer mehr als 5000 Quadratmeter großen Liegewiese bietet das Andernacher Freibad in der Stadionstraße viele Möglichkeiten für alle Badegäste. Es besticht mit einem 50 Meter langen Schwimmbecken. Attraktion des Bades ist die drei Meter breite und elf Meter lange Edelstahl-Breitrutsche, die neben dem fünf Meter hohen Sprungturm für großen Andrang, vor allem bei den jüngeren Besuchern, sorgt. Außerdem gibt es jetzt einen Wasserspielplatz, ein neues Planschbecken, tolle Sitzgelegenheiten, eine Sonnenterrasse und vieles mehr. Auch das Badewasser ist beheizt – durch Sonnenenergie. Daneben stehen den Gästen ein Beach-Volleyballfeld, Tischtennisplatten oder Damen-Mühlen-Mensch-Ägere-Dich-Spielfelder zur Verfügung. Und auch Grillmöglichkeiten gibt es.